Erfahrungen & Bewertungen zu Deadhardrive
Loading...

Ratgeber Festplatte: Ihre Festplatte macht seltsame Geräusche? Klackern, Klicken, Surren – und nun?

Und aus dem letzten Artikel wissen wir auch schon, dass eine defekte Festplatte oder Datenträger viele verschiedende Ursachen haben kann. Im allgemeinen spricht man von zwei unterschiedlichen Verlustarten:

– Logischer Defekt
– Physikalischer Defekt

In diesem Artikel werden wir uns ausschliesslich mit dem Physikalischen Defekt einer Festplatte befassen.

Wichtiger Hinweis: Sollte Ihre Festplatte ungewöhnliche und seltsame Geräusche machen, dann nehmen Sie die Fesplatte auf keinen Fall wieder in Betrieb. Bei jeder weiteren Inbetriebnahme ist die Wahrscheinlichkeit für weitere Schäden hoch und sollte auf jeden Fall vermieden werden.

Physikalischer Defekt

Bei einem physikalischen Defekt liegt wie der Name schon sagt ein tatsächlicher physischer Schaden – also ein mechanischer oder Elektronischer Schaden – an der Hardware des Datenträgers vor. Man bezeichnet physikalische Defekten manchmal auch als mechanische Defekte.

Symptome eines physikalischen Defekts

Es gibt verschiedene Symptome einer physikalisch defekten Festplatte, zum Beispiel folgende:

-Festplatte wird vom Rechner nicht mehr erkannt – dies kann auch andere Ursachen haben
-Festplatte macht Klack Klack Geräusche – dies kann auf einen Defekt der Schreib- und Leseköpfe hinweisen
-Fesplatte macht seltsame eher schleifende Geräusche – dies kann auf einen Headcrash hinweisen
-Die Temperatur der Festplatte steigt nach sehr kurzer Laufzeit stark an
-Die Festplatte setzt unregelmäßig aus oder schaltet sich sogar komplett ab
-Die Festplatte startet gar nicht mehr

Wir haben für Sie die häufigsten Festplattengeräusche, die defekte Festplatten von sich geben, aufgenommen und in unserem Soundcloud-Profil veröffentlicht.

Ursachen eines physikalischen Defekts

Folgende Ursachen können zu einem physikalischen Defekt führen:

-Sturz und starke Erschütterungen
-Verschleiss der Komponenten
-Ausschalten im laufenden Betrieb
-Brand- oder Wasserschaden
-Überspannung
-Blitzschaden

Wie Sie physikalische Defekte vermeiden können

Der beste Schutz vor Datenverlust ist immer noch ein regelmässiges Back-up Ihrer Daten. Schützen Sie Ihre Festplatte beim Transport vor Schäden und Erschütterungen. Ziehen Sie nicht einfach den Stecker Ihrer externen Festplatte aus dem Computer, sondern melden Sie das Laufwerk immer erst ab bevor Sie es trennen.

Datenrettung bei einem physikalischen Defekt

Wie bereits oben geschrieben, sollten Datenträger mit einem physikalischen Defekt sofort abgeschaltet werden. Jeder weitere Betrieb oder die erneute Inbetriebnahme kann zu weiteren Beschädigungen des Datenträgers führen und eventuell eine Datenrettung auch durch einen professionellen Datenretter unmöglich machen. Auf jeden Fall sollten Sie auf eigenständige Reparaturversuche verzichten – zumindest wenn Ihnen die Daten auf Ihrer Festplatte wichtig sind. Festplatten mit physikalischen Defekten müssen zur Reparatur geöffnet werden. Die Öffnung der Festplatte kann in den meisten Fällen nur in einem Reinraum durchgeführt werden.

Eigenständige Versuche die Festplatte zu reparieren verschlechtern die Rettungswahrscheinlichkeit immens. Die Rettungsversuche erschweren nur die Arbeit der Datenretter und die Aussicht auf Datenrettung. Gerade wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es sich in Ihrem Fall um einen logischen oder physikalischen Defekt handelt, nehmen Sie Kontakt mit einem professionellen Datenretter auf.

Haben Sie ein Back-up Ihrer Daten und möchten einfach mal das Innenleben einer Festplatte analysieren, finden Sie in unserem Beitrag Festplatte reparieren, Daten retten – Do it yourself Tutorial für Mutige ein Tutorial.